Kurt Winterstein – Danke, man lebt!

Das Labor Alltagskultur lädt ein:
Mittwoch, 8. Jänner 2020, 18 Uhr Einlass- Beginn 18.30 Uhr
mica – music information center austria, Stiftgasse 29, 1070 Wien
Eintritt frei, Spenden erbeten.

„Danke, man lebt!“
Konzertreihe Wiener Kritische Liedermacher der 1970er Jahre
Erster Abend mit KURT WINTERSTEIN

Kurt Winterstein

Mit dieser Gesprächskonzertreihe präsentieren wir die Vertreter der Liedermacher-Szene aus Wien in den 1970er Jahren mit nicht nur ihren Songs aus jener Zeit, sondern auch ihre aktuelle Tätigkeit. Im Rahmen der von Ulli Fuchs moderierten lebensgeschichtlichen Erzählungen werden wir uns nicht nur erinnern und die historischen und politischen Zusammenhänge aufgrund der persönlichen Erlebnisse darstellen, sondern diese zur Inspiration für die folgenden Generationen auch dokumentieren und zur Verfügung stellen.

Den Anfang macht Kurt Winterstein, geb. 1948, pensionierter Mathematik-Professor, betrachtet seine Lieder als „Flugblatt-Lieder“, die immer textlich aktuell adaptiert werden und auf Demos gesungen werden können sollen.

Herzlichen Dank an unsere KOOPERATIONSPARTNERinnen:

music austria

Prof. Dr. Philipp Maurer, Autor des Buches „Danke, man lebt. Kritische Lieder aus Wien 1968-1983“ (Wien: Bundesverlag, 1987), Leiter des Bezirksmuseums Wieden

Dr. in Christiane Fennesz-Juhasz, Phonogrammarchiv, Österreichische Akademie der Wissenschaften. Autorin des Buches „Kritische Lieder und Politrock in Österreich“ (Frankfurt/M.: Peter Lang, 1994)

Weitere Termine:

Immer mittwochs 18-21 uhr
12.2., 4.3., 8.4., 6.5., 3.6.

Liebe in the Laden

Donnerstag, 28. November

In Erinnerung an Reinhard Liebe

The Laden, Piaristengasse 60
1080 Wien
20 Uhr

In Erinnerung an Reinhard LiebeIn Erinnerung an den wunderbaren Liedermacher Reinhard Liebe, der ab den 1970er Jahren die politische Liedermacherszene Wiens mitbegründete und prägte.

Mitwirkende:
Georg Siegl (Original Stiefelbein Bluhs Bänd) Gitarre, Stimme
Ernst & Ingrid Mühl (Akkordeon, Stimmen)
Raul Corona (Gitarre, Stimme) &
Othmar Loschy (bluesharp, Stimme)
Dominik Nostitz (Gitarre, Stimme)

 

Foto: Othmar Loschy
Podcast & Text von Manfred Horak:
https://www.kulturwoche.at/podcasts/kulturviertelstunde/3981-reinhard-liebe-interview

Straßenfest Josefstadt

Das „Labor Alltagskultur“ präsentierte:
Im Rahmen des Josefstädter Straßenfestes, neben dem Theater in der Josefstadt
Tafel der kritischen Wiener Liedermacher der 1970er

13:00 Aufgelegte Liedermacher. DJ-Line in Vinyl

14:00 Erich Demmer

14:30 „Kein Grund für Nostalgie“- Was sie wollten? Was sie erreichten?
Gespräch mit Drin.Christiane Fennesz-Juhasz und Dr. Philipp Maurer.

15:30 Fritz Nussböck, mit einem Beitrag von Nina Maron (Tochter von Sigi Maron) „dass wos weidageht“

16:15 Gerald Jatzek „Wo sind all die Hippies hin?“

17:00 Reinhart Sellner „bluesig, liederlich und immer no lebendig“

17:45 Kurt Winterstein „Was haben wir geschafft?“

18:30 „Danke, man lebt“ Austausch persönlicher Erinnerungen und eine Analyse des Erreichten.

Gastgeberin, Moderation und DJane: Ulli Fuchs